Kirche

Geschichte der Pfarre

Auf dem Weg nach Mariazell gehen und fahren viele Pilger durch Kapellen an der Mürz. Unser Ort erhielt seinen Namen von der 1329 genannten, und der heiligen Margaretha geweihten, Kapelle. 
Ursprünglich lebte hier kein Priester am Ort, sondern ein Mönch aus dem 1327 gegründeten Zisterzienserklosters. Neuberg kam zur Feier des Gottesdienstes. Das Neuberger Münster war als Klosterkirche ja der Bevölkerung vorenthalten, weshalb die Laien in Kapellen die Messe besuchten. 

Angeblich wurde diese Kapelle 1346 durch das benachbarte Stift Neuberg vergrößert. In der Kirche finden sich verschienene Hinweise (Wappen) auf ehemalige Neuberger Äbte als Auftraggeber für Kunstwerkte. 

Unsere Kirche ist mit einer Kirchhofmauer umgeben. Unter Kaiser Joseph II. wurde in Kapellen 1785 eine dem Stift inkorporierte Lokalie als Vorstufe zur Pfarre errichtet. Ab nun hatten wir einen Pater als ständigen Seelsorger bei uns. Doch schon im folgenden Jahr 1786 wurde das Stift Neuberg aufgehoben. Seit damals gehörte Kapellen zur Diözese Leboben und seit 1859 zur gesamtsteirischen Diözese Seckau. Seit 1621 werden bei uns die Matriken geführt und dokumentieren katholisches Leben. Die eigentliche Errichtung der Pfarre erfolgte erst 1859.

Kapellen ist heute Teil des Dekanates Mürztal. Bis 1980 hatten wir einen eigenen Pfarrer in Kapellen. Derzeit werden wir im Pfarrverband mit Mürzsteg und Neuberg vom dort amtierenden Pfarrer Dr. Dariusz Rot betreut. 
 





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK